SG Heiligenwald/Völklingen 1 : TV Wemmetsweiler 2            4:4

 

TVW2 gg SG Heiligenwald Völklingen 1

Am Mittwoch, dem 22.11.2017, spielte die zweite Mannschaft des TVW ihr letztes Spiel der Hinrunde in der Saarlandliga für dieses Jahr. Gespielt wurde in der ungeliebten Halle in Schiffweiler, die mit ihrem sehr glatten Hallenboden mehr einer Eishalle, als einer Sporthalle gleicht.

Spät an diesem Abend spielte man erst die Herrendoppel- Kim Thiel/Sebastian Wainer im ersten und Kai Decker/Alexander Noß im zweiten Doppel. Beide erste Sätze im ersten, wie auch im zweiten Doppel verliefen ähnlich spannend und ausgeglichen, leider mit dem besseren Ende für den Gegner. Danach änderten sich die Spielverläufe. Das erste Doppel fand gut in den zweiten Satz, den sie auch für sich entschieden. Der Entscheidungssatz mündete dann in einen wahren Showdown mit tollen Ballwechseln mal für den Gegner, mal für uns mit dem besseren Ende. Letztlich sind es die wenigen Fehler mehr und das Quäntchen Glück weniger, was den glücklicheren Ausgang für den Gegner ausmachte. Man verlor das erste Doppel mit 18:21, 21:15 und 19:21.

Bei unserem zweiten Doppel war buchstäblich nach dem knappen ersten Satz das Spiel beendet. Man nahm nicht mehr wirklich am Spiel teil. Mit Unmengen an Fehlern im Spielaufbau, wie auch ohne Not, machte man es dem Gegner sehr leicht, den Sack zu zumachen. Man verlor mit 17:21 und 8:21.

Wieder einmal mussten es die Mädels des TVW richten. Jeanette Seibüchler und Sandra Mann bekamen an diesem Tag viel Gegenwehr und hatten gerade im ersten Satz größere Mühe als sonst, zu ihrem Spiel zu finden und auch ihre Dominanz zu zeigen. Trotzdem gelang es immer mehr je länger das Spiel andauerte. Am Ende ist es doch ein souveränes 21:18 und 21:15 für unsere Mädels.

Ein 1:2 nach den Doppeln war leider nicht das, was man sich gegen den Tabellenletzten der Saarlandliga vorgenommen hatte.

Weiter ging es mit den Einzeln von Kai im zweiten, von Alex im dritten Herreneinzel und von Jeanette im Dameneinzel.

Der Start von Kai war unterirdisch. Mit Sage und Schreibe 15 ungezwungenen Fehlern schenkte er quasi den ersten Satz mit 12:21 ab. Danach besann sich Kai allmählich und gewann den zweiten Satz knapp, aber verdient mit 21:19. Im Entscheidungssatz sah es lange so aus, als gehe dieser weiter, wie der zweite Satz aufhörte, aber am Ende sind es die paar Fehler zu viel, die das Spiel drehten und Kai verlor denkbar knapp mit 21:23. Alex hatte nicht nur im Doppel einen schwarzen Tag erwischt, sondern auch im Einzel. Gegen den erfahrenen Gegner aus Heiligenwald war im ersten Satz gar nichts drin. Diesen verlor er sogar mit 8:21. Aber je länger das Spiel dauerte, desto besser fand Alex ins Spiel, aber leider konnte er sich erneut nicht für seine Leistung belohnen und verlor auch den zweiten Satz mit 20:22 und somit das Spiel. Besser machte es da wieder unsere starke Einzeldame Jeanette. Sehr dominant und oft zu schnell für die Kontrahentin zeigte Jeanette, wer an diesem Abend dieses Dameneinzel für sich entscheiden wird. Jeanette siegte deutlich mit 21:13 und 21:11.

Nach diesen Spielen stand es somit 2:4 aus der Sicht von Wemmetsweiler und nun musste Kim im ersten Herreneinzel, sowie Sebastian und Sandra im gemischten Doppel das Unentschieden retten.

Das Mixed war ein Duell auf Augenhöhe, in der sich beide Teams sich nichts schenkten. Es ging im Punkteverlauf hin und her und keiner der beiden konnte sich wirklich absetzten. Aber mit großem Durchhaltevermögen, viel Geduld und am Ende auch etwas mehr Glück entschieden Sebastian und Sandra das gemischte Doppel mit einem knappen Ergebnis von 18:21, 21:19 und 21:19 für sich.

Die Chance auf das rettende Unentschieden war gewahrt worden.

Bei Kim sah es auch lange so aus, als stünde dieser Punkteteilung nichts im Wege. Kim gewann den ersten Satz recht deutlich mit 21:13. Der zweite Satz jedoch ließ beim Gegner Hoffnung aufkeimen, denn dieser kam mit dem schnellen Spiel von Kim immer besser zurecht, je länger die Ballwechsel dauerten. Kim machte auch mehr Fehler, was ihm am Ende den zweiten Satz mit 15:21 kostete. Der Entscheidungssatz war ein echter Krimi, bei dem Kim und sein Gegner sich nichts schenkten. Doch wieder war es die tolle Leistungsbereitschaft und der absolute Wille von Kim zu gewinnen, der den Ausschlag gab und Kim gewann glücklich mit 22:20 das Einzel und sicherte somit den nicht ganz unverdienten Punkt.

Mit diesem nun schon dritten Unentschieden in der bisherigen Spielzeit, kann man trotzdem die Chance wahren am Ende der Hinrunde auf einem guten vierten Platz in der Saarlandliga zu überwintern, wenn die erste Mannschaft des TVW gegen den direkten Tabellennachbarn Bous/Überherrn 1 keine Punkte abgibt.

Wir drücken die Daumen.