1. BC Saarbrücken/ Bischmisheim 4 - TV Wemmetsweiler 2               7:1

 

Am Samstag, den 23.09.2017, musste unsere zweite Mannschaft zum ersten Auswärtspiel dieser Saison und die Zeichen standen im Vorfeld schon denkbar schlecht. Nicht nur dass man Jeanette Seibüchler an die erste Mannschaft abgeben musste (Sarah Morgenstern fehlte verletzungsbedingt). Auch Sandra Mann meldete sich einen Tag vor dem Spiel krank. Ein großer Dank geht an Nicole Fassian, die sich bereit erklärte gegen den Klassenprimus der letzten beiden Jahre auszuhelfen. Auch Sandra biss auf die Zähne und wollte zumindest versuchen zu spielen. Ohne viel Tamtam legte man direkt mit allen drei Doppeln los. Während es bei den Damen nach vier gespielten Punkten recht schnell zu Ende ging und Sandra auf Grund ihrer Erkrankung schnell aufgeben musste, zeigten die Herren in ihren Doppeln eine passable Vorstellung. Zwar gingen beide Doppel recht deutlich und absolut verdient an den Gegner, aber gerade das zweite Doppel konnte phasenweise in beiden Sätzen dem starken Gegner aus Bischmisheim, der mit langjähriger Bundesligaerfahrung aufwarten konnte, Paroli bieten. Das erste Doppel verlor mit 21:11 und 21:15 und das zweite Doppel verlor mit 21:17 und 21:13.

Weiter ging es mit den drei Herreneinzeln und bei jedem der Einzel war der Verlauf ein anderer.

Kim Thiel ließ im ersten Einzel seinem Gegner kaum eine Chance und kassierte mit 8:21 und 13:21 souverän den ersten Punkt für den TVW. Kai Decker verpennte im zweiten Herreneinzel den Start komplett und lag im ersten Satz weit hinten, als er so langsam wach wurde und ein furiose Aufholjagd startete. Er gab den ersten Satz zwar mit 21:15 an den Gegner ab, konnte aber im zweiten Satz den Spieß umkehren und diesen 15:21 für sich entscheiden. Leider belohnte Kai sich nicht für seine Leistung und musste seinem Gegner am Schluss mit 21:7 gratulieren. Deutlich besser als in seinem ersten Rundenspiel machte es Alexander Noß. Er bot seinem Gegner ein Match teils auf Augenhöhe, aber hier machte er aber in entscheidenden Momenten einfach mehr Fehler als der erfahrenere Kontrahent und somit gab man auch dieses Einzel mit 21:19 und 21:14 an den Gegner ab. Da durch die Aufgabe von Sandra Mann das Dameneinzel kampflos an den Gegner ging, blieb an diesem Spieltag noch das Mixed übrig. Hier war Sebi Wainer und Nicole Fassian schon im Vorfeld klar, dass hier und heute gegen einen zu starken Gegner außer Erfahrung nichts zu holen ist und dies bewahrheitete sich bei einem Endstand von 21:6 und 21:6.

Als Fazit muss man sagen, dass mit etwas Glück und einer Vollbesetzung des TVW2 gegen diesen Gegner beim Rückspiel mehr zu holen ist, als eine 1:7 Klatsche. Kopf hoch und Wunden lecken bis Ende Oktober. Dann stehen die nächsten Prüfungen gegen Homburg (Samstag, 21.10.2017) und in Fischbach (Freitag, 27.10.2017) an und hoffentlich macht man Boden zum Tabellenkeller gut.