TV Wemmetsweiler 1  :  BSG Bous/Überherrn 1    6:2

TVW gg Bous Überherrn bearb

Am letzten Samstag hieß es wieder Super-Samstag des TVW, also volle Hütte in der Halle am Bahmert und zu Gast war die BSG Bous/Überherrn, mit gleich zwei Mannschaften vertreten, die gegen die Mannschaften 1, 3 des TVW spielten.

Leider waren die Mannschaften des Gegners nicht vollzählig, was die Spielabläufe etwas auseinander zerrte, was aber nicht schlimm war, da das gut bestückte Buffet da Abhilfe leistete.

Los ging es mit dem ersten Herrendoppel von Sascha Seibüchler mit Kai Behles und dem Damendoppel von Sarah Morgenstern mit Jessica Scheid. Unsere Herren legten los wie die Feuerwehr und ließen dem überforderten Gegner nicht den Hauch einer Chance, so dass sogar das ein oder andere Kabinettstückchen drin war, was natürlich die Zuschauer freute. Die Herren gewannen haushoch mit 21:6 und 21:12.

Ganz anders lief es bei den Mädels. Sie taten sich sehr schwer im ersten Satz gegen Gegnerinnen, die sie eigentlich in zwei Sätzen schlagen können, aber da momentan etwas die Routine wegen Trainingsmangels bzw. Krankheit fehlt, brauchten unsere Damen etwas bis sie ins Rollen kamen, so ging der ersten Satz mit 16:21 verloren. Im zweiten Satz spielten sie deutlich besser und sie zwangen ihre Gegnerinnen zu mehr Fehlern und sie machten selbst weniger davon, so dass der zweite Satz mit 21:14 gewonnen wurde. Der dritte Satz reihte sich nahtlos an die Leistung des zweiten Satzes und unsere Mädels führten schnell mit 10:2 und man dachte in der Halle, der erste Satz war nur zum Warmwerden, aber auf einmal stellten Sarah und Jessy sprichwörtlich das Spielen ein. Wie von der Rolle, machten sie selbst wieder viele Fehler und der Gegner wurde wieder aufgebaut. Am Ende fehlte auch mehr und mehr das Glück und somit verloren sie den dritten Satz mit 16:21.

Weiter ging es mit dem zweiten Herreneinzel von Sascha und dem zweiten Herrendoppel von Kim Thiel mit Kai Decker. Auch bei den beiden Herren im Doppel merkte man den momentanen Trainingsrückstand und so brauchten die beiden den ersten Satz um sich wieder an ihr gemeinsames Spiel zu gewöhnen. Viel zu behäbig und stellenweise viel zu hektisch wurde gegen den Gegner von Bous/Überherrn agiert. Nach verlorenem erstem Satz und nach kurzer Unterredung untereinander stellte man das Spiel wieder so ein, wie man es eigentlich von den beiden gewohnt ist. Schnelles hartes Spiel von der Grundlinie und gute Abwehr mit schnellem Konterspiel. Der zweite und dritte Satz wurde somit mit diesem erfolgreichem Spiel insgesamt mit 13:21, 21:12 und 21:9 gewonnen.

Auch Sascha in seinem Einzel hatte mit dem sehr viel jüngeren und wenig erfahrenem Gegner wenig Mühe sein Spiel zu machen. Zwar spielte der junge Gegner gut mit, aber letztlich spielte Seibüchler seine Erfahrung und Routine aus und siegte ungefährdet mit 21:17 und 21:17.

Es folgte im Anschluss das Dameneinzel von Sarah Morgenstern und das erste Herreneinzel von Kim Thiel. Kim spielte gewohnt souverän seinen Schuh runter. Dieses schnelle Spiel, war eindeutig zu schnell für seinen Gegner. Kim konnte sich sogar den einen oder anderen Fehler zu viel leisten und gewann trotzdem am Ende klar mit 21:14 und 21:14. Auch Sarah zeigte ein gutes Einzel und im Gegensatz zum Doppel machte sich hier bemerkbar, dass sie fürs Einzel wenig Anlauf braucht. Zwar mit einigen Fehlern, aber letztlich mit schnellem Spiel und einer Gegnerin, die auf vieles vom Spiel von Morgenstern keine Antwort hatte, gewann Sarah souverän mit 21:14 und 21:16 ihr Einzel.

Die letzten Spiele des Tages waren das dritte Herreneinzel von Kai Decker und das gemischte Doppel von Kai Behles mit Jessy Scheid. Das Mixed tat sich leider, wie so oft in dieser Saison schwer mit sich und dem Gegner. Aber man merkte, dass Kai und Jessy es deutlich eher versuchten miteinander gut zu harmonieren. Raus kamen viele schöne Ballwechsel, aber auch viele Fehler im Aufbau und auch in der Abstimmung haperte es allzu oft. So verloren die beiden den ersten Satz und beinahe auch den zweiten Satz, aber am Ende kämpften sie sich in den dritten Satz. Man hatte in der Halle die Hoffnung, dass vielleicht heute ein Sieg raus springt. Verdient hatten sie es. Aber naturgemäß hatte der Gegner was dagegen. Am Ende fehlte leider das Quäntchen Glück zum verdienten Sieg. Sie verloren mit 17:21, 24:22 und 19:21.

Kai Decker wollte in seinem Einzel Wiedergutmachung leisten, hatte er doch fahrlässig im Hinspiel gegen den gleichen Gegner knapp in zwei Sätzen verloren. Aber Kai spielte alles andere als souverän auf. Sehr nervös und teilweise kopflos spielte er gegen einen Gegner, der eigentlich die Ballwechsel nicht mitgehen konnte, da dieser schon mehr Laufleistung in den Knochen hatte (dieser musste auch in der anderen Mannschaft des BSG spielen). So gewann Kai den ersten Satz lediglich knapp mit 23:21. In der Pause musste Sascha Kai erstmal den Kopf gerade rücken ehe Kai endlich so spielte, wie es sein musste und dann war auch für den Gegner Ende mit seiner Gegenwehr. Kai gewann deutlich am und klar im Ergebnis mit 21:13.

Am Ende stand ein ungefährdeter 6:2 Sieg zu Buche. In der Woche darauf muss die erste Mannschaft zum Zweiten der Saarlandliga, dem 1. BC Saarbrücken/Bischmisheim 4, ran um auch im Spitzenspiel die Tabellenführung zu bestätigen. Da kam diese Generalprobe gegen die BSG Bous/Überherrn 1 hoffentlich gerade recht.