TV Wemmetsweiler 1 – 1. BCW Hütschenhausen 1     6:2

TV Wemmetsweiler 1 – TuS Wiebelskirchen 2     1:7

Am vorletzten Doppelwochenende vom 27./28. Februar gingen wir frohen Mutes in die beiden Partien gegen Hütschenhausen und Wiebelskirchen. Da Philipp Euschen wieder an Bord war, standen die Aussichten nicht schlecht, genau wie in der Hinrunde wichtige Zähler gegen die direkten Tabellen­nachbarn zu erringen. Beruflich bedingt musste diesmal Jessy Scheid durch Sandra Mann ersetzt werden.

Los ging es mit den beiden Herrendoppeln. Nach jeweils gewonnenem erstem Satz mussten sich sowohl Sascha Seibüchler und Philipp im 1. Herrendoppel (21:19, 15:21, 22:24) sowie Markus Speicher und Michael Klein im 2. Herrendoppel (21:15, 14:21, 16:21) knapp geschlagen geben. Besser hingegen machten es die Mädels. Mit einem deutlichen 21:14 und 21:11 verkürzten sie auf den Zwischenstand von 1:2.

Nachdem Sarah an diesem Samstag eine starke kämpferische Leistung im Dameneinzel zeigte und mit 21:17 und 21:16 gewann, zog Sascha kurz darauf mit 21:19 und 21:11 nach und ebnete den Weg zum Sieg. In einem spannenden Mixed gingen Markus und Sandra über drei Sätze und waren mit 22:20, 19:21 und 21:15 erfolgreich.

Da der Gegner von Philipp verletzungsbedingt das 1. Herreneinzel schenken musste, war vorzeitig der erste Heimsieg dieser Saison perfekt. Das abschließende 3. Herreneinzel konnte Michael in drei knappen Sätzen (21:18, 16:21, 21:19) für sich und zum Entstand von 6:2 für den TVW entscheiden.

Mit diesem Sieg konnten wir vorzeitig auf den 6. Tabellenplatz vor Hütschenhausen und Hechtsheim rutschen. Doch die Freude währte nur kurz. Nachdem wir erfuhren, dass unser Sonntagsgegner TuS Wiebelskirchen 2 in nahezu Bestbesetzung gegen den Tabellenzweiten BSC Fischbach antrat und mit 6:2 gewann, sollte tags drauf nicht viel zu holen sein.

Und wie vermutet, kam am Sonntagmorgen der TuS Wiebelskirchen mit einer auf dem Papier uns stark überlegenen Mannschaft in die Sporthalle „Am Bahmert“. Markus und Michael hatten infolgedessen im 2. Herrendoppel wenig entgegen zu setzen und verloren klar mit 10:21 und 17:21. Ein wenig besser erging es Philipp und Sascha im 1. Herrendoppel. Über lange Strecken folgten sie ebenbürtig dem hohen Tempo ihrer Gegner, mussten aber ihr Spiel trotzdem in drei Sätzen (14:21, 26:24, 14:21) abgeben. Ähnlich traf es dann das Damendoppel. In einem dramatischen Spiel unterlagen Sarah und Sandra mit 21:11, 17:21 und 16:21.

Im neuformierten 3. Herreneinzel hatte Markus kaum eine Chance auf den Sieg. In einer kämpferischen Begegnung gratulierte er seinem Gegner nach zwei Sätzen (10:21, 18:21) zum vierten Spielpunkt. Sarah zeigte im Dameneinzel ebenfalls Kampfeswillen. Mit 20:22 und 20:22 gingen jedoch der fünfte Spielpunkt und der Sieg frühzeitig an die Gäste.

Wegen fehlender Spielpraxis zeigte Philipp im 1. Herreneinzel nicht seine gewohnte Spielstärke und verlor demzufolge in zwei Sätzen (10:21 und 17:21). Aufgerückt ins 2. Herreneinzel musste Michael wie in der Hinrunde über drei Sätze (14:21, 25:23, 18:21) gehen, diesmal leider zu Gunsten seines Gegners. Das abschließende gemischte Doppel von Sascha und Sandra war von Anfang bis Ende geprägt durch spannende Ballwechsel. Mit 21:18 und 21:19 konnten beide den Ehrenpunkt an diesem Tage einspielen.

Somit stehen wir vor dem letzten Doppelspieltag am 19./20. März auf dem normalerweise sicheren 6. Tabellenplatz. Die Abstiegssorgen können aber nicht verdrängt werden, da durch unglückliche Konstellationen in den Ligen oberhalb, in dieser Saison wahrscheinlich drei Mannschaften aus der Oberliga Südwest absteigen müssen…

Geschrieben von Michael Klein