TV Hechtsheim 1 – TV Wemmetsweiler 1   3:5

Post SV Ludwigshafen 1 – TV Wemmetsweiler 1   8:0

Am 28. Nov. 2015 waren wir zu Gast beim Mitaufsteiger und Oberliga-Schlusslicht TV Hechtsheim 1. Erstmals konnten wir nicht in Stammbesetzung antreten. Für die erkrankte Sarah Morgenstern spielte unsere Abteilungsleiterin Jeanette Seibüchler erstmals überregional für den TV Wemmetsweiler.

Die Partie startete mit dem 1. Herrendoppel (Philipp Euschen und Sascha Seibüchler) sowie dem Damendoppel (Jessy Scheid und Jeanette). Sascha und Philipp zeigten abermals ihre Doppel-Qualitäten und siegten – wenn auch knapp – mit 22:20 und 26:24. Die gegnerischen Damen schenkten wegen Verletzung nach zwei spannenden Sätzen (21:18 und 19:21) den Entscheidungssatz. Somit stand es schon recht früh 3:0 für uns, da auch das Dameneinzel von Hechtsheim nicht ausgetragen werden konnte.

Markus Speicher und Michael Klein fanden im 2. Herrendoppel nie ein passendes Konzept und verloren folgerichtig mit 17:21 und 11:21. Sascha, der an diesem Tage gesundheitlich angeschlagen ins Spiel ging, konnte an die Leistungen im Doppel leider nicht anknüpfen und verlor in drei Sätzen das 2. Herreneinzel mit 21:15, 16:21 und 18:21. Michael hingegen konnte im 3. Herreneinzel nach anfänglichen Schwierigkeiten das Ruder herumreißen und gewann mit 13:21, 21:17 und 21:17 den vierten Spielpunkt.

Im Mixed mussten Markus und Jessy nach zwei Sätzen (je 16:21) den Gastgebern gratulieren und es stand nur noch 4:3 für uns. Philipp der ebenfalls angeschlagen in die Partie ging, erkämpfte mit einem 2-Satz-Sieg (21:12 und 21:19) unter dem Jubel der Mannschaft und dem kleinen, aber feinen Kreis mitgereister Fans den entscheidenden Siegpunkt zum 5:3 Endstand. Damit war unser Minimalziel für dieses Wochenende erreicht.

Das zweite Spiel am Sonntagmorgen, 29. Nov. fand in der vereinseigenen Badmintonhalle des Post-SV Ludwigshafen statt. Ob es gegen den Tabellenzweiten etwas zu holen gab, war fraglich. Die Wehwehchen waren über Nacht natürlich nicht verschwunden. Eher kann man sagen, dass sie jetzt deutlicher in Erscheinung traten.

Nicht destotrotz begannen wir wie üblich mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Philipp und Sascha hatten ihren Gegnern nur wenig entgegenzusetzen und verloren mit 7:21 und 17:21. Jessy und Jeanette ging es ähnlich, sie unterlagen mit 9:21 und 13:21. Spannender dagegen verlief das 2. Herrendoppel von Markus und Michael. In einer durchweg ausgeglichenen Partie fehlten ihnen gegen Ende hin etwas die Routine und ein wenig Glück. Mit 21:17, 15:21 und 18:21 ging das Spiel an Ludwigshafen. Im Mixed trat Jessy diesmal mit Sascha an. Jedoch auch hier zeigte sich die Überlegenheit der Heimmannschaft. Nach zwei Sätzen (16:21 und 15:21) erhöhte sich unser Rückstand auf 0:4.

Jeanette präsentierte an diesem Tag im Dameneinzel wohl das beste Spiel von uns. Jedoch musste auch sie nach drei spannenden und hart umkämpften Sätzen (21:18, 18:21 und 23:25) einen Spielpunkt abgeben. Markus konnte im 3. Herreneinzel erst gegen Ende seinem Gegner Paroli bieten, verlor jedoch in zwei Sätzen mit 5:21 und 19:21. Philipp bot ein ansprechendes 1. Herreneinzel, zog aber mit 16:21, 21:14 und 12:21 letztendlich den Kürzeren. Im 2. Herreneinzel hatte auch Michael wenig Erfolg. Mit 12:21 und 10:21 stand schlussendlich eine 0:8-Niederlage fest.

Trotz dieser herben Schlappe war das Wochenende ein kleiner Erfolg. Durch den Sieg gegen Hechtsheim sind wir nach der Hinrunde Tabellenfünfter der Oberliga Südwest und belegen einen Nichtabstiegsplatz. Am Sonntag, 24. Januar geht es mit der Rückrunde im Spiel gegen den BSC Fischbach vor vertrauter Kulisse „Am Bahmert“ weiter.

Geschrieben von Michael Klein