TV Wemmetsweiler 3 – PSV Saarbrücken 4    4:4

TVW3-PSV_4.jpgAm 01.02.2020, einem der berühmten Supersamstage, trafen der TV Wemmetsweiler und der PSV Saarbrücken mit 4 Mannschaften aufeinander. Die dritte Mannschaft des TVW musste gegen die Vierte des PSV ran. Gesundheitlich und terminlich verhindert, mussten wir auf Sven Uhlmann, Holger Bassalik, Dirk Hellbrück und Carolin Wolter verzichten. Verstärkung kam mit Markus Vahldieck, Thomas Mannbar und Volker Schorr aus der vierten Mannschaft und Sabrina Henz aus unserer Jugend. Im ersten Herrendoppel spielten Guido Hinsberger und Michael Klein, im zweiten Markus Vahldieck und Volker Schorr. Beide Doppel waren spannend anzuschauen, obwohl der erste Satz jeweils an den PSV ging. Im zweiten Satz kämpften sich unsere Männer ran und somit musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Während Guido und Michel diesen mit 21:17 für sich entscheiden konnten, unterlagen Markus und Volker knapp mit 18:21. Dennoch ging der TVW mit 2:1 in Führung, da das Damendoppel mangels Spielerinnen auf Seiten des PSV kampflos an den TVW ging. Im Dameneinzel schlug Sabrina auf, die im ersten Satz sehr gut mithielt und den Sieg nur knapp verpasste (19:21). Im zweiten Satz fehlte dann allerdings die Konzentration, sodass das Dameneinzel den Ausgleich brachte. Im Anschluss spielte Michel das erste Einzel, Guido das zweite und Thomas das dritte, sowie Carolin Ackermann mit Markus Vahldieck das Mixed. Guido punktete im zweiten Einzel in zwei Sätzen. Das Mixed ging nach zwei Sätzen (19:21 und 11:21) an den PSV. Somit waren das erste und das dritte Einzel das Zünglein an der Waage. Thomas gewann den ersten Satz mit 21:15, verlor dann jedoch den zweiten Satz. Der dritte Satz ging hartumkämpft an den PSV. Das erste Einzel war ganz klar das spannendste Spiel dieser Partie. Michel gewann den ersten Satz knapp mit 21:19. Mit 25:27 verpasste er den Sieg im zweiten Satz um Haaresbreite. Der dritte Satz war ebenfalls ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das keiner von beiden aufgeben wollte. Punkt für Punkt wechselte der Aufschlag die Seiten. Am Ende konnte Michel das Einzel mit 25:23 für sich entscheiden und das Unentschieden dingfest machen.