SG Stennweiler/Landsweiler 2 – TV Wemmetsweiler 4    5:3

Im vorletzten Rundenspiel musste der TVW4 gegen den Tabellenersten antreten. In Erinnerung an eine knappe 3:5 Niederlage in der Hinrunde, waren wir motiviert, den Spieß dieses Mal zu drehen. Allerdings bereitete uns dabei schon die Halle Probleme: eine große Fensterfront, hell flackernde und blendende Lampen und auch die Sonne blendete ebenso. Unsere Aufstellung war wie gewohnt: Dirk Hellbrück und Sven Uhlmann im ersten Herrendoppel, Guido Hinsberger und Holger Bassalik im zweiten Herrendoppel und Carolin Wolter und Carolin Ackermann im Damendoppel. Insbesondere Dirk hatte mit der Halle zu kämpfen, was im ersten Satz prompt mit einer 21:12 Niederlage quittiert wurde. Im zweiten Satz lief es dann deutlich besser, sodass unsere Männer mit 19:16 in Führung lagen. Allerdings haperte es bei den letzten beiden Punkten, sodass der zweite Satz letztendlich mit 22:20 an Stennweiler ging. Guido und Holger taten sich in ihrem Doppel nicht so schwer und gewannen beide Sätze deutlich mit 9:21 und 11:21. Unsere Mädels punkteten im ersten Satz mit 11:21, dann war allerdings „der Wurm drinnen“ und man kassierte ein 21:12. Im dritten Satz lieferte man sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem der Gastgeber erneut die Nase vorne behielt. Mit einem 2:1 Rückstand schickten wir unsere Jungs und Mädels in die Einzel und ins Mixed. Sven hatte es im ersten Einzel mit einem der stärksten Spieler der Klasse zu tun. Im ersten Satz spielten beide mit ordentlichem Tempo, sodass ein knappes Ergebnis zu erwarten war. Dies wurde vom 21:18 Sieg der SG bestätigt. Im zweiten Satz hatte Svens Gegner klar die Nase vorne, sodass das erste Einzel verloren ging. Im dritten Einzel kämpften Holger und sein Gegner um jeden Punkt und es war mal wieder ein Nervenkrimi für die Zuschauer. Holger konnte sich nach zwei Sätzen mit 18:21 und 20:22 diesen Punkt sichern. Im Anschluss schlugen Guido im zweiten Herreneinzel und Caro W. im Dameneinzel auf. Guido hatte ebenfalls eine schwere Partie: An diesem Nachmittag konnte Guido allerdings nichts ausrichten und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Caro konnte im ersten Satz mit ihren langen Aufschlägen und kurzen Drops punkten. Dennoch fehlten vier Punkte zum Satzgewinn. Im zweiten Satz lief es dann garnicht mehr rund und sie musste sich deutlicher geschlagen geben. Dirk und Carolin A. machten es wieder richtig spannend: den ersten Satz verloren sie unglücklich mit 22:20, was ihnen nochmal den extra Motivationskick für den zweiten Satz verpasste. Den zweiten Satz dominierte unser Mixed dann mit 13:21. Der dritte Satz ähnelte dann wieder dem ersten: Dirk und Carolin hatten am Ende die stärkeren Nerven und mit 20:22 war das 5:3 Erdergebnis besiegelt.