A-Klasse

4MannschaftmitLogo

Von links: Markus Vahldieck, Volker Schorr, Uwe Decker, Thomas Mannbar, Julia Michaelis, Nicole Fassian, Stefan Vahldieck, Dagmar Spaniol und Stefan Müller

Mannschaftsführer / Ansprechpartner:

TVW4 TVH4

TV Wemmetsweiler 4 – TV Homburg 4   7:1

Zum letzten Saisonspiel empfing der TV Wemmetsweiler den aktuellen Tabellenletzten aus Homburg in der Halle am Bahmert. Wir waren hoch motiviert einen Sieg einzufahren, da uns damit die Vizemeisterschaft gesichert wäre. Leider sollte die Partie nicht allzu spannend werden, da der TV Homburg nur zu Viert angereist war und somit das zweite Herrendoppel, das Damendoppel und das 3. Herreneinzel kampflos an den TVW gingen. Holger Bassalik konnte uns somit nur anfeuern, da beide Spiele nicht zustande kamen. Wir starteten mit dem ersten Herrendoppel, dem zweiten Herreneinzel und dem Dameneinzel. Im Doppel waren Sven Uhlmann und Dirk Hellbrück aufgestellt, im 2. HE Guido Hinsberger und Carolin Ackermann im Dameneinzel. Sven und Dirk taten sich an diesem Abend schwer damit, ins Spiel zu finden, sodass sie den ersten Satz mit 18:21 verloren. Im zweiten Satz lief es deutlich besser, allerdings fehlte am Ende die

SG Stennweiler/Landsweiler 2 – TV Wemmetsweiler 4    5:3

Im vorletzten Rundenspiel musste der TVW4 gegen den Tabellenersten antreten. In Erinnerung an eine knappe 3:5 Niederlage in der Hinrunde, waren wir motiviert, den Spieß dieses Mal zu drehen. Allerdings bereitete uns dabei schon die Halle Probleme: eine große Fensterfront, hell flackernde und blendende Lampen und auch die Sonne blendete ebenso. Unsere Aufstellung war wie gewohnt: Dirk Hellbrück und Sven Uhlmann im ersten Herrendoppel, Guido Hinsberger und Holger Bassalik im zweiten Herrendoppel und Carolin Wolter und Carolin Ackermann im Damendoppel. Insbesondere Dirk hatte mit der Halle zu kämpfen, was im ersten Satz prompt mit einer 21:12 Niederlage quittiert wurde. Im zweiten Satz lief es dann deutlich besser, sodass unsere Männer mit 19:16 in Führung lagen. Allerdings haperte es bei den letzten beiden Punkten, sodass der zweite Satz letztendlich mit 22:20 an Stennweiler ging. Guido und Holger taten sich in ihrem Doppel nicht so

TVW4 BC Namborn

TV Wemmetsweiler 4 – BC Namborn 1    7:1

Am 09.03.2019 wurde das Rückrundenspiel zwischen dem BC Namborn und dem TVW4 in Wemmetsweiler ausgetragen. Nachdem die 7:1 Pleite in Namborn jedem noch gut im Gedächtnis war, insbesondere, da alle Spiele ziemlich knapp verloren gingen, waren wir motiviert vor heimischem Publikum den Spieß dieses Mal umzudrehen. Die Partie begannen Dirk Hellbrück und Sven Uhlmann im ersten Herrendoppel und Holger Bassalik und Guido Hinsberger im zweiten Herrendoppel. Guido und Holger spielten souverän und sicherten uns mit 21:8 und 21:12 den ersten Punkt. Sven und Dirk unterlagen im ersten Satz mit 20:22, konnten aber im zweiten Satz mit 21:19 punkten. Im entscheidenden Satz wurden die Fehler weiterhin minimiert und beide gewannen mit 21:14. Im Anschluss war das Damendoppel von Carolin Ackermann und Carolin Wolter an der Reihe. Die Caros zeigten erneut, dass sie eine starke Doppelkonstellation sind: nach zwei Sätzen wurde der dritte Punkt

Post SV TVW4

Post SV Saarbrücken 1 – TV Wemmetsweiler 4   3:5

Zum nächsten Auswärtsspiel war der TV Wemmetsweiler 4 erneut in Saarbrücken zu Gast. Bei mollig warmen Hallentemperaturen schickten wir unsere bewährten Doppelkonstellationen ins Rennen: Sven Uhlmann und Dirk Hellbrück im ersten Herrendoppel, Guido Hinsberger und Holger Bassalik im zweiten Herrendoppel und Carolin Ackermann und Carolin Wolter im Damendoppel. Unsere Männer hatten allesamt im ersten Satz Anlaufschwierigkeiten, sodass die beiden ersten Sätze an den Post SV gingen. Nachdem man zu Beginn noch mit „angezogener Handbremse“ gespielt hatte, lief es nach Lösen derselben wie von selbst. Beide Herrendoppel gewannen den zweiten Satz und mussten in die Verlängerung. Auch im dritten Satz behielten Sven, Guido, Dirk und Holger die Nerven und konnten uns die ersten beiden Punkte einfahren. Das Damendoppel war ebenfalls recht spannend, aber unsere Mädels ließen sich keinen Satz abluchsen und gewannen beide Sätze mit 19:21. Im ersten Herreneinzel hatte Sven an diesem